Die Porzellanbörse in Hüllerup

 

Ein Besuch in der Porzellanbörse lohnt sich! Zerbrechliche Schönheit und spannende Geschichte sind hier in perfekter Harmonie vereint - und dazu gibt es auch noch selbst gemachte Torten!

 

Und alles begann mit einer einzigen Tasse ...

 

 

Brunnen statt Wasserleitung

 

Über das kleine Haus am Weesrieser Weg, das bis in die achtziger Jahre hinein weder über Strom noch fließendes Wasser verfügte, habe ich schon in meinem Buch "Flensburg - Um drei bei Eduscho" geschrieben.

Für die Serie 'Flensburg vor .... Jahren'  im Friesenanzeiger fand ich das Thema ebenfalls passend.

Mir gefällt daran besonders, dass die Familie, die in dem Haus wohnte, diese einfache Art zu leben liebte und ihr täglicher Alltag vermutlich entschleunigter war als der, den wir so kannten ( und kennen). Eine tolle Geschichte, die gar nicht oft genug erzählt werden kann!

 

 

Hühnchen Marengo und Napoleon

 

 

Wer hätte gedacht, dass der Mangel an Flusskrebsen Schuld an Napoleons Niederlage bei Waterloo war?

So etwas erfährt man, wenn man für den 'Friesenanzeiger' über Mahlzeiten mit geschichtlichem Hintergrund recherchiert. ;-)

 

Die genauen Hintergründe - und das Rezept! - könnt ihr im  Friesenanzeiger (April 2017) erfahren.

 

Schon jetzt: Guten Appetit!

 

Nur 1 PS und keine Haltestellen - die Pferdebahn!

 

 

 

In meinem Buch "Flensburg - Um drei bei Eduscho" gibt es eine Geschichte über die letzte Fahrt der Straßenbahn.

In diesem Artikel aber erzähle ich von den Anfängen der Personenbeförderung innerhalb Flensburgs. Was muss es schön und gemütlich gewesen sein, als noch eine Pferdebahn zwischen Apenrader und Angelburger Straße ihr Hufgeklapper ertönen ließ!

Damals waren die Straßen auch noch nicht so voll wie heute. Ich tauche gern in die früheren Zeiten ein und stelle mir vor, wie es wohl damals war. Wenn ihr sowas auch mögt, dann holt euch den "Friesenanzeiger"!

Safran - vielseitig, teuer und gefährlich ... ;-)

 

 

 

Es ist wirklich interessant, was man alles erfährt, wenn man sich für einen Artikel schlau machen muss.

In der März-Ausgabe des Friesenanzeigers, die jetzt erscheint, könnt ihr euer Wissen über Safran erweitern.

Zum Beispiel, dass es lebensgefährlich sein kann, wenn man darauf schläft ...

;-)

Genaueres erfahrt ihr in meinem Artikel, also schaut mal rein, wenn ihr den Friesenanzeiger seht.

 

 

Fünf Artikel im Februar!

Die Februar-Ausgabe des Friesenanzeigers war klasse! Fünf Artikel von mir fanden ein Plätzchen - und sie hätten unterschiedlicher nicht sein können. Ich berichtete über die Publikumslieblinge der SG, nicht den aktuellen, sondern die früheren. Dierk Schmäschke, Jan Holpert, Lars Christiansen, Matthias Hahn ... ich hätte noch mehr aufzählen können, doch leider war der Platz begrenzt. ;-)

Bei den Recherchen zu den Artikeln habe ich viele wissenswerte Dinge erfahren. Oder wisst ihr, woher das Dessert "Pfirsich Melba" seinen Namen hat? Oder dass es früher in der Flensburger Duburger Straße eine Brotfabrik gab, die während des ersten Weltkriegs von hungrigen Bürgern geplündert wurde?

Dass die Ohnsorg-Schauspielerin Erna Raupach-Petersen, die an der Seite von Heidi Kabel in "Tratsch im Treppenhaus" mitgespielt hat, eine waschechte Flensburgerin war, dürfte ebenfalls nicht jedem bekannt sein. Ich wusste es vorher jedenfalls nicht.

Die neue Serie "Flensburg vor ... Jahren" bietet noch mehr Themen, über die ich nach und nach berichten werde. Bei dem Bericht über die Dominikanische Republik konnte ich von eigenen Erfahrungen zehren. Wer noch nie dort war, erfährt sicher einiges Überraschendes beim Lesen.

Der Friesenanzeiger liegt in Geschäften, Arztpraxen oder Friseuren aus. Schaut doch mal rein, wenn ihr einen seht. :D

Stippvisite ins Mittelalter - was trank man dort im Winter?

 

 

Jaha, ich beschäftige mich nicht nur mit Handball! Als Mittelalter-Crack interessiere ich mich auch für die damalige Zeit und die entsprechenden Bräuche, Gewohnheiten und Eigentümlichkeiten.

Mein erster Artikel in dieser Richtung: Ein Bericht über die damals im Winter sehr beliebten Heißgetränke Ipogras (oder Hypocras) und "Heißer Bischof".

Wein, Kräuter und andere Zutaten ergaben ein sehr schmackhaftes Getränk, das wunderbar aufwärmte und obendrein gesund war.

 

Die Rezepte stehen ebenfalls in dem Artikel. Also, wenn ihr sie mal ausprobieren möchtet, schaut in den Friesenanzeiger ... ;-)

 

 

25 Jahre - die SG feiert ihr Jubiläum

 

25 Jahre SG Flensburg-Handewitt: Das ist ein Grund zum Feiern, auch wenn das Jubiläum bereits ein Weilchen her ist.

Wie auch immer, ich durfte für den Friesenanzeiger in der Vergangenheit des diesjährigen Herbstmeisters stöbern, die ich als Fan selbst größtenteils miterlebt habe. Eine wunderbare Aufgabe also für mich!

 

In der Dezember / Januar Ausgabe könnt ihr nicht nur diesen Artikel lesen, sondern auch noch eine Aufzählung der berührendsten Momente und größten Aufreger aus 25 Jahren sowie ein Interview mit dem SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke, der mir tolle Hintergrundinfos liefern konnte.

 

Weitere SG-Berichte gibt es in der nächsten Ausgabe. Ich freue mich schon drauf!!

Mein Interview mit Torwart Mattias Andersson

 

So sehen die Interviews später gedruckt aus.

Der "Friesenanzeiger" schenkt ihnen regelmäßig eine Doppelseite - das muss auch so sein, denn ich habe an die Spieler immer eine Meeeeenge Fragen.

:D

Nach Vranjes, Machulla und Andersson erscheint im Dezember 2016 der Artikel über mein Gespräch mit dem wurfgewaltigen Holger Glandorf.

Wer als nächstes kommt? Das weiß ich selbst noch nicht genau. Ich lasse mich überraschen, freue tue ich mich auf jeden einzelnen SG-Spieler.

Also, SG-Fans, schnappt euch den aktuellsten "Friesenanzeiger" und erfahrt Details aus dem sportlichen und privaten Leben eurer Stars!

Saison-Pressekonferenz der SG

Ein tolles Erlebnis: Ich durfte bei der Pressekonferenz der SG zur Saisoneröffnung 2016 / 2017 dabei sein - mit gezücktem Kugelschreiber und spärlichen Rest-Steno-Erinnerungen im Kopf.

Dennoch habe ich es geschafft, genug Gekritzel in Sinnvolles zu übersetzen und einen anderthalbseitigen Artikel zu schreiben. Die SG zeigt sich kämpferisch und heiß auf die kommende Saison. Bis auf Rasmus Lauge, der verletzungsbedingt noch ein paar Monate ausfällt, sind kurzfristig alle Spieler fit. Neu dabei ist nur Ivan Horvat, ein junger Kroate, der Lauge ersetzen soll.

Da einige Spieler wegen Olympia fehlten, durften ein paar Hoffnungsträger der 2. Mannschaft mit den "Großen" trainieren, was ihnen sehr gefiel und Lust auf mehr machte. Von einigen werden wir sicher noch öfter etwas hören.

Berichtet wurde u. a. über den Ticketverkauf, die Neuerungen in der Flens-Arena und die frisch eingeführten Handball-Regeln.

Buchhandlung "Wortwerke"

 

 

Dank des "Friesenanzeigers" konnte ich ein bisschen die Werbetrommel rühren für Bianca Bolduans innovative Idee einer Buchhandlung, die ausschließlich Bücher aus Kleinverlagen und von Self-Publisher-Autoren auf den Markt gebracht wurden.

 

In den verschiedenen Filialen - von denen es immer meht gibt - wird neben unterschiedlichster Lektüre auch Kunst sowie Kaffee, Tee & selbstgebackener Kuchen angeboten.

 

Man nehme sich ein interessantes Buch, bestelle eine Kleinigkeit zum Schnabulieren und stöbere in aller Ruhe.

Die Filiale, die Flensburg am nächsten liegt, befindet sich in der Neuen Straße in Husum. Also, nix wie hin!